Modernes Badezimmer

Werden Badewanneneinstiegshilfen von der Krankenkasse übernommen?

Mit steigendem Alter reduzieren sich die Beweglichkeit und die Standsicherheit. Dadurch erhöht sich die Unfallgefahr. Dies bedeutet für viele ältere Menschen den Verzicht auf ein Vollbad oder sie sind von der Hilfe anderer Personen abhängig.

Praktische Hilfsmittel wie Haltegriffe, rutschsichere Matten oder ein Wannenlift ermöglichen es Ihnen, die Badewanne sicher und vor allem selbstständig zu nutzen.

Inhaltsverzeichnis

    Welche Badewanneneinstiegshilfen gibt es?

    Die Auswahl an Badewanneneinstiegshilfen ist groß. Einfache Trittstufen unterstützen beim Einstieg in die Badewanne genauso wie aufwendigere Hilfsmittel wie der Wannenlift oder nachträgliche Umbauten:

    • Trittstufen und Sitzbretter
    • rutschsichere Badewanneneinlagen
    • Haltegriffe
    • Liftsystem
    • Badewannen mit integriertem Einstieg (Badewannentür)
    • Badewanne mit Tür und Dusche

    Einfache Badehilfen für mehr Sicherheit

    Zu den einfachsten Hilfsmitteln zählen Sitzbretter mit integriertem Griff, Trittstufen und rutschsichere Badewanneneinlagen. Sie erleichtern den Einstieg in die Wanne oder verhindern, dass Sie beim Verlassen der Badewanne ausrutschen.

    Während eines Vollbads sorgen Badewanneneinlagen zusätzlich für eine sichere und komfortable Sitz- oder Liegeposition. Die genannten Hilfsmittel sollten Sie allerdings unbedingt mit einem Haltegriff kombinieren.

    Haltegriffe für jede persönliche Anforderung

    Haltegriffe gibt es in zahlreichen Varianten. Mobile Produkte hängen Sie einfach in die Wanne oder Sie entscheiden sich für fest montieren Griffe oder Boden-Deckenstangen. Duschen Sie in der Badewanne, bieten sich Haltegriffe mit integriertem Spritzschutz an.

    Für welche Griffvariante Sie sich entscheiden, hängt von Ihren individuellen Bedürfnissen und den Montagemöglichkeiten im Badezimmer ab.

    Wannenlifter und Sitzkissen für besonderen Komfort

    Für besonders hohe Sicherheit beim Ein- und Aussteigen sorgt der Wannenlift. Diese Lösung zählt zu den eher kostspieligeren Alternativen. Allerdings ist er in jeder Situation ein ideales Hilfsmittel. Wannenlifter sind mit integriertem Sitz oder als platzsparender und besonders komfortabler Tuchlifter erhältlich.

     

    Praktisch und vor allem mobil sind aufblasbare Sitzkissen. Ein kleiner Kompressor bläst das Kissen bis zur Höhe des Wannenrands auf. Dadurch nehmen Sie sicher und komfortabel auf dem Kissen Platz.

    Auf Knopfdruck entweicht die Luft und langsam gleiten Sie auf den Wannenboden und genießen Ihr Vollbad. Nach dem Bad unterstützt Sie das luftleere Kissen als rutschfeste Unterlage beim sicheren Ausstieg.

    Badewanne mit integriertem Einstieg

    Vor allem im Rahmen des seniorengerechten Umbaus Ihres Badezimmers ist eine begehbare Badewanne eine gute Alternative zu anderen Hilfsmitteln. Diese speziellen Badewannen weisen eine zuverlässig wasserdichte Tür auf, über die Sie die Wanne sicher und komfortabel betreten und wieder verlassen.

    Badewanne nach Einbau der Tür

    Die Badewannentür: 100% wasserdicht

    Auch der nachträgliche Einbau einer Badewannentür ist bei nahezu allen Wannentypen möglich. Der Einbau ist unkompliziert und schnell, in nur wenigen Stunden ist Ihre Wannentür von unseren Experten eingebaut.

    Durch den niedrigen Einstieg in die Badewanne leistet die Badewannentür einen erheblichen Beitrag zur Erhöhung der Sicherheit und hilft, Stürze von Senioren zu verhindern.

    Können Badewanneneinstiegshilfen vom Arzt verordnet werden?

    Soll die Krankenkasse die Kosten für die Einstiegshilfe in die Badewanne übernehmen, benötigen Sie dafür eine ärztliche Verordnung.  Voraussetzung ist, dass Sie in Ihrem Alltag derart eingeschränkt sind, dass eine umfassende Körperpflege bzw. ein eigenständiges Bad ohne fremde Hilfe nicht mehr möglich ist.

    Ist dies der Fall, wird Ihr Arzt Ihnen das passende Hilfsmittel auf einem Rezept verordnen. Die Verordnung muss zwei weitere Aspekte enthalten:

    • den Hinweis auf die medizinische Notwendigkeit und
    • eine entsprechende Diagnose.

    Übernimmt die Krankenkasse die Kosten für die Badewanneneinstiegshilfe?

    Die gesetzliche Krankenversicherung in Deutschland übernimmt ausschließlich die Kosten für jene Hilfsmittel, die im Hilfsmittelverzeichnis eingetragen sind. Verschiedene Badehilfen und Duschhilfen sind in dieser Liste u.a. hinterlegt.

    Liegt ein Pflegegrad vor, können viele Badehilfen von der Krankenkasse übernommen werden.

    Wie und wo kann ich Förderungen für eine Badewanneneinstiegshilfe beantragen?

    Wer in Deutschland lebt, kann das Förderprogramm der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) in Anspruch nehmen. Konkret handelt es sich dabei um das KfW-Programm 455, mit dem der altersgerechte Umbau von privat genutztem Wohnraum unterstützt wird.

    Für Umbaumaßnahmen in Ihrem Badezimmer erhalten Sie vom Staat einen Zuschuss, der bis zu zehn Prozent der Kosten beträgt, bei einer Maximalsumme von 5.000 Euro.

    Badewanneneinstiegshilfen als Investition in Ihre Sicherheit und Selbstständigkeit

    Durch die Vielfalt der verfügbaren Hilfsmittel finden Sie genau die Badewanneneinstiegshilfe, die Sie benötigen. Die Kostenübernahme durch die Krankenkasse ist unkompliziert und die öffentlichen Stellen unterstützen Sie bei einer eventuell erforderlichen Bewilligung.

    Informieren Sie sich bei Ihrer Krankenkasse, welche Zuzahlungen und Kostenübernahmen Ihnen zustehen. Wir beraten Sie außerdem gern über die verschiedenen Finanzierungshilfen.


    Jetzt Termin vereinbaren

    Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme

     Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen und stimme zu.